Hamster im Laufrad

Hamster im Laufrad

Als Unternehmer sind Sie unerlässlich auf Volldampf gepolt? Job, Familie, Haushalt – überall wird Ihre volle Aufmerksamkeit gefragt. Sie fühlen sich wie ein Hamster im Laufrad? Aber nehmen Sie sich regelmäßig eine Auszeit, nur für sich allein? Unternehmen etwas richtig Schönes oder lassen einfach die Seele baumeln?

Laufrad versus Auszeit

Wahrscheinlich nicht… wir auch nicht (oft)! Auszeiten sind wichtig für die Regenerierung. Dass weiß natürlich jeder, aber meistens nimmt man sich eben nicht die Zeit dafür. Bei uns wird das nun anders. Wir verordnen uns selbst Auszeiten, in denen wir ausschließlich Dinge tun, die uns guttun. Stichwort: positive Inseln schaffen ;-))

Zum Beispiel Laufen: Bewegung ist gesund, fördert Geist, Seele und nicht zuletzt die Strandfigur und das Beste: Man ist unabhängig und flexibel. Laufen geht immer: morgens, nach Feierabend, am Wochenende, allein, in der Gruppe, mit einem Lieblingspartner, mit dem Hund. Ob zu Hause, im Urlaub oder wenn wir beruflich unterwegs sind. Wir können uns die Zeit frei einteilen, nur mal zehn Minuten laufen oder auch ne halbe Stunde. Egal, wir können festlegen, wann wie und wo. Wir brauchen nur unsere Sportklamotten, die immer irgendwo reinpassen.

Wie ich, Kristin, zum Laufen kam? Aller Anfang ist schwer. Aber im letzten Blogbericht haben wir schon über Ziele gesprochen. Und Ziele, die man schaffen kann… Und einen Samstagmorgen, alle früh wach (diese kleinen Kinder lassen einen einfach nicht schlafen…) und im Bett abgehangen. Und plötzlich kam diese Energie in mir hoch… Ich muss mich bewegen… Aber wie umsetzen morgens um 7 Uhr?

Raus aus dem Laufrad ins freie Gelände

Also, ich zog meine Laufsachen, die seit Jahren ein tolles, ruhiges Leben im Schrank führen, an und lief los. Der erste Kilometer war wie kurz vor dem Anruf von 112, der zweite Kilometer war Quälerei, beim dritten hatte ich den Rhythmus gefunden. Seit fünf Wochen laufe ich nun zwei bis drei Mal die Woche. Und ich liebe es.

Beim Laufen kann ich so herrlich abschalten, Gedanken schweifen lassen, neue Ideen entwickeln. Mein Mann hat mir, so lieb wie er ist, Kopfhörer geschenkt, damit ich meine Lieblingsmusik hören kann. Brauch ich nicht, will ich nicht. Ruuuuhe – einfach nur schön. Meinen eigenen Atem hören – hört sich toll an.

Was die Lust aufs Laufen steigert: Wussten Sie, dass Laufen schlau macht? Forscher haben herausgefunden, dass regelmäßiges Lauftraining zu deutlichen Verbesserungen im visuell-räumlichen Gedächtnis führt, zur Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit und zur Verbesserung der Stimmungslage. Es wirkt sich positiv auf die Kreativität und auf das logische Denkvermögen aus. Wow!

Laufrad verlassen! Erstes Ziel erfolgreich erreicht!

Und das erst kleine Ziel habe ich erreicht. Am letzten Sonntag habe ich am Norderstedter Stadtlauf teilgenommen. Ziel war durchzuhalten und unter 35 Minuten die 5 Kilometer zu schaffen. Und es war toll. Am Rand der Laufstrecke standen viele Menschen, die uns motiviert haben durchzuhalten. Das spornte mich so an und brachte neben der heißen Stirn durch die Sonne auch eine ordentliche Gänsehaut. Ergebnis: Ich bin mit meiner persönlichen Bestzeit ins Ziel gekommen. Noch viel besser: Ich bin super stolz auf mich und motivierter als vorher. Das nächste Ziel – ein Frauenlauf in Hamburg im August, 7 Kilometer, also 2 mehr als letztes Wochenende. Welches sind Ihre Ziele?

Would you like to post a comment?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>